Europaweit arbeiten – Norwegen

Europaweit arbeiten - Beispiel Norwegen

Andere Länder, andere Sitten. Dazu gehören auch Arbeitsrecht, Steuern und Pflegestandards, die sich je nach Land gehörig unterscheiden. So wird in Norwegen in der Pflege statt 40 oder 42 Wochenstunden wie in Deutschland nur 35,5 Stunden gearbeitet. Wenn in einem Krankenhaus oder Pflegeheim keine Dauernachtwachen eingestellt sind, hat der Angestellte bei einer Vollzeitstelle zwei Nächte in sechs Wochen zu arbeiten und ist danach verpflichtet mindestens zwei Tage frei zu haben, wobei der erste Tag nach der Nachtwache nicht zählt. So begeistert schildert das ein deutscher Auswanderer, der mit seiner Frau in Norwegen gelandet ist. Quelle: Altenpflege in Norwegen

Schon der Nachtdienst ist anders als in Deutschland: Hauptsache, wach! Kein Wäsche waschen putzen, Medikamente zusammenstellen wie in Deutschland. Die Bewohner dürfen nachts durchschlafen, ohne alle zwei Stunden zwecks umdrehen und Trinken geweckt zu werden. Die Nachtschicht bringt kräftige Zuschläge. Keine sieben bis zwölf Nächte am Stück wie in Deutschland! Hier wird auch nicht ab sechs Uhr morgens geweckt und gewaschen. Die Norweger Senioren dürfen solange schlafen, wie sie wollen. Sie gehen auch ins Bett, wann sie möchten – und nicht generell abends um sieben.

Vorteil Europa, eine kleine Reise

Interessant sind in der Schilderung des Arbeitslebens auch die Schichtbesetzungen: Sie seien in Norwegen wesentlich großzügiger. In Deutschland wurde in der Frühschicht bei 20 Patienten mit 2 Pflegekräften und einem Lehrling gearbeitet. In dem skandinavischen Land seien es in dem erlebten Beispiel bei 15 Patienten morgens nicht selten sechs Leute – Lehrlinge liefen dabei nebenher und zählten im Personalschlüssel nicht als Pflegekraft. Im Pflegheim wird auch auf die Gesundheit der Angestellten geachtet: neben einem Fitnessraum gibt es auch Massagesessel. Auch das Gemeinschaftsgefühl kommt in Norwegen nicht zu kurz. Anders als in Deutschland würden die Feiern und Feste innerhalb der Arbeitszeit stattfinden und nicht außerhalb.

Die Urlaubsregelung hat jetzt nicht speziell mit der Pflege zu tun, sie gilt allgemein in dem  gerade mal 5 Mio. Einwohner zählenden Land. Der Urlaub beträgt je nach Alter und Berufsjahren 3-5 Wochen jährlich. 3 Wochen am Stück müssen genommen werden.

Auch im Steuerrecht gibt es gravierende Unterschiede: Der Steuersatz beträgt 36%, wobei darin bereits alle Sozialabgaben (Krankenkasse, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung) enthalten sind. Hat man Kinder, ermäßigt sich der Satz auf 28%.

Da arbeiten, wo andere Urlaub machen

Sterben verboten!

In Spitzbergens Hauptstadt ist es verboten zu sterben. Noch gibt es dort den Permafrostboden, eine gefrorene Schicht genau in der Tiefe, in der Tote normalerweise bestattet werden. Das Eis würde nämlich nicht nur die Leichen konservieren, sondern auch die in ihnen enthaltenen Krankheitserreger. 1950 ergaben Untersuchungen erstmals, dass Leichen, die bei der Grippewelle von 1918 gestorben waren, so gut erhalten waren, dass sie auch noch die Krankheitserreger der tödlichen Grippe in sich trugen, die zum Ende des 1.Weltkrieges 5 Prozent der Weltbevölkerung ausgelöscht hatte. Aus diesem Grund werden kranke und alte Menschen ins wärmere Oslo befördert und verbringen dort die letzten Tage ihres Lebens.

„Wenn [die Klienten] nachts um halb zwölf noch einen Film im Fernseher des gemütlichen Gemeinschaftsraumes sehen möchten, bringt die Nachtwache sie anschließend zu Bett. Die hat hier ja Zeit dazu, da sie nicht mit hundert anderen Aufgaben zugepflastert ist.“

Quelle:

Altenpflege in Norwegen

 
 

Spitzbergen – Kurzinfo

Spitzbergen ist eine Inselgruppe und nicht nur eine Stadt. Es liegt zwischen dem norwegischen Festland und dem Nordpol. Es gehört zu den nördlichsten bewohnten Gebieten der Welt. Auf Spitzbergen leben nicht einmal 3000 Menschen und vor allem noch jede Menge Eisbären, Rentiere und Polarfüchse. Im Winter kannst Du hier Nordlichter beobachten und im Sommer gibt es die “Mitternachtssonne” – 24 Sonnenstunden pro Tag. Richtig warm wird es aber dennoch nicht.

Steckbrief

Flugzeit: Berlin-Spitzbergen? Der Google-Routenplaner kapituliert an dieser Stelle, welche Seltenheit heutzutage. Longyearbyen-Spitzbergen (LYR), so heißt der Flughafen auf der Hauptinsel. Die Norwegian bietet Flüge von Berlin Schönefeld aus an. Die Flugpreise liegen zwischen 130 und 700 €. Zwischen Berlin und Spitzbergen liegt ein Luftweg von 2.800 km.

Landessprachen: norwegisch, russisch, mit englisch dürfte man wie überall in Norwegen weit kommen.

Währung: Norgwegische Krone. Eine Krone entspricht etwa 0,10 €

Diesen Beitrag teilen